2015: SIBIL.LA

Beschrieb

SIBIL.LA ist ein grenzüberschreitendes Tanz- und Musikprojekt für ein internationales Tanzensemble von 11 zeitgenössischen Tänzerinnen und Tänzern, dem Musikensemble CHAARTS aus dem Kanton Aargau und 2 Frauenstimmen unterschiedlicher Stile und Kulturen.

Für die Choreografie zeichnen Arantxa Sagardoy und Alfredo Bravo, ein hochqualifiziertes Choreografenduo verantwortlich. Der künstlerischen Leiterin Brigitta Luisa Merki gelingt es erneut, ganz spezielle, international gefragte und hochkarätige Künstlerinnen und Künstler zusammenzubringen.

Die Produktion wird als Welturaufführung eigens für tanz&kunst königsfelden 2015 kreiert und vom 20. Mai - 20. Juni 2015 in der Klosterkirche Königsfelden aufgeführt.

SIBIL.LA ist ein Gesamtkunstwerk, das in seiner umfassenden und aktuellen Thematik sowohl klanglich als auch visuell die Sensibilität des Zuschauers berühren möchte. Die einzigartige Nutzung und die eigene Atmosphäre der Klosterkirche ist dabei von grosser Bedeutung und integraler Bestandteil der Inszenierung von Tanz und Musik.

Die hochkarätige Besetzung des Tanz-und Musikensembles verspricht ein neues Hör-und Seherlebnis im historischen Raum. Der Zuschauer wird auf dem Weg einer eigentlichen Tanz-Trance in eine Welt entführt, in der prophetische Stimmen, Klänge und Tanzrituale tiefe persönliche Empfindungen auslösen. Das Zusammenwirken der Stimmen, Körper und Klänge bringt in seiner gesamten Resonanz den Raum zum Vibrieren. Rituale, die sich über Jahrhunderte in Emotionen und Gestalten wie den Sibyllen manifestiert haben, finden zu einem neuen Ausdruck in den Körpern der Tänzer. Sie suchen noch immer nach Antworten, nach Hoffnungen, nach einer Erlösung.

Die Gestalt der Sibyllen verkörpert sowohl die Sehnsucht nach der Verbindung mit einem Übergeordneten, Göttlichen als auch das Hinhören und die Wahrnehmung zur eigenen, inneren Stimme, zum Unbewussten, zur Stimme des eigenen Körpers. Sie verkörpert die innere, wissende Stimme, die etwas Prophetisches in sich trägt. Die Stimme, die sich physisch anfühlt. Die Sprache des Körpers. Fühlbar im Tanz, in der Trance des Tanzes.

 

Besetzung

ChoreografieAlfredo Bravo
Arantxa Sagardoy
Internationales TanzensembleAlfredo Bravo
Claudio Costantino
Marc Fernández-Mercadé
Michela Lanteri
Diana María Noriega García
Valentina Pedica
Sara Pennella
Marco Purcaro
Martina Ronchetti
Arantxa Sagardoy
Fabian Thomé
MusikCHAARTS
Markus Fleck, Viola
Andreas Fleck, Violoncello, Leitung
Felix Froschhammer, Violine
Ronny Spiegel, Violine
Tashko Tasheff, Kontrabass
Asami Uemura, Harfe
GesangKarima Nayt
Irina Ungureanu
PerkussionFredrik Gille
SkulpturenGillian White
KostümeCarmen Perez Mateos
TonMarkus Luginbühl, audiopool
LichtkonzeptAlfredo Bravo
LichtrealisationKarl Egli
FotosAlex Spichale
FilmMichael Spindler, Film
ProduktionsleitungPitt Hartmeier
Geschäftsführung/KommunikationsleitungJudith Vögele
Künstlerische LeitungBrigitta Luisa Merki

Fotos

Video/Audio

Video

Presse

Brugger Neujahrsblätter 2016

Artikel als PDF

Artikel von Elisabeth Feller, Brugger Neujahrsblätter 2016, 30.11.2015


Regional Brugg

Artikel als PDF
(...) Mit einigem Stolz verfolgt der Schreibende die Titelblätter dieser «Brugger Neujahrsblätter der Neuzeit» - und natürlich auch deren Inhalt. Diese Titel zeigen nämlich in verblüffender Regelmässigkeit die Bedeutung der Klosterkirche Königsfelden als Kultur- und Festspielort. Tanz und Kunst Königsfelden (t&kk) hat es mit Sibil.la erneut auf die erste Seite geschafft. (...)

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 26.11.2015


Regional Brugg

Artikel als PDF
Weltklasse in Königsfelden
Tanz & Kunst: SIBIL.LA erschloss eine neue Tanz-Dimension
(...) Die Musiker von Chaarts, die Stimmen von Irina Ungureanu und Karima Nayt, die stimmigen Kostüme von Carmen Perez Mateos, das Orchesterpodium samt Sibillen-Plastiken von Gillian White und der technische Support von Pitt Hartmeier liessen diese Aufführungen von Tanz & Kunst Königsfelden («tkk») Weltklasse werden. Als künstlerische Gesamtleiterin der Produktion wirkte Brigitta Luisa Merki. Ihre Präsenz, ihr Talent, Begabungen bei anderen zu erspüren, sie zu fördern, sie aufblühen zu lassen, hat auch SIBIL.LA geprägt. Das Wagnis andere zum Zuge kommen zu lassen, ihnen eine Bühne zu geben ist vom Publikum mit wahren Beifallsstürmen belohnt worden. (...)

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 09.07.2015


Schweizer Musikzeitung

Artikel als PDF
(...) Die prophetische Kraft der Sibyllen wurde in der differenzierten Choreografie von Arantxa Sagardoy und Alfredo Bravo auf vielfältigste Weise ausgelotet: Ob als Paartanz oder als Gruppenbild, einmal auf die Musik eingehend oder mit ihr eine Einheit bildend, dann wieder sich bewusst davon absetzend, entstand ein Kaleidoskop an Ausdrucksformen. (...)

Verena Naegele, Schweizer Musikzeitung, 01.07.2015


Aargauer Zeitung, Brugg-Windisch

Artikel als PDF
Wer «SIBIL.LA» sehen will, muss sich beeilen
(...) Frau Merki, wie ist «SIBIL.LA» bisher beim Publikum angekommen?
Brigitta Luisa Merki: Die Produktion wird von den Zuschauern als stimmungsvolles und berührendes Gesamtkunstwerk gelobt. Die Begeisterung für die tänzerische Ausdruckskraft, die Präzision und die hohe Qualität der musikalischen Interpretation von den Chaarts und der grossartigen Sängerin Irina Ungureanu manifestiert sich jeden Abend in tobendem Applaus und Standing Ovations. (...)

Claudia Meier, Aargauer Zeitung, Brugg-Windisch, 17.06.2015


Albidanza

Link zur Website (Kritik in Spanisch)

Mercedes Albi, Albidanza, 17.06.2015


Text der Fachjournalistin Ursula Pellaton

Kontinuität und Ausweitung
Ein Text der Fachjournalistin Ursula Pellaton zu SIBIL.LA - Tanzgesänge
17. Juni 2015
Artikel als pdf

Ursula Pellaton, Text der Fachjournalistin Ursula Pellaton, 17.06.2015


Der Bund

Artikel als PDF

Nina Scheu, Der Bund, 16.06.2015


Tages-Anzeiger, Kultur & Gesellschaft

Artikel als PDF
Gesänge und Gänsehaut: Das Gesamtkunstwerk «SIBIL.LA»
(...) Zu Irina Ungureanus grossartiger Stimme und dem Aargauer Musikensemble Chaarts bildet das dunkle Timbre der algerischen Sängerin Karima Nayt den mystischen Gegenpol, sodass im sakralen Kirchen- und Bühnenraum eine eindrückliche Atmosphäre entsteht (...)
(...) Ekstatische Zustände wechseln mit emotionalen Liebesduetten (...)
(...) Ihre Bewegungen sind kantig und gleichzeitig von einem konstanten Energiefluss getrieben, wie ein Strom, der sich seinen Weg durch ein steiniges Bett erkämpfen muss (...)

Nina Scheu, Tages-Anzeiger, Kultur & Gesellschaft, 09.06.2015


Aargauer Zeitung

Artikel als PDF

Ursula Burgherr, Aargauer Zeitung, 08.06.2015


Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 04.06.2015


General-Anzeiger

Artikel als PDF
Die Sehnsucht nach Erlösung
(...) Man lässt sich mittragen vom Gesang der Königsfelder SIBIL.LA Irina Ungureanu, die mit ihrer wunderbaren, unaufgeregten Sopranstimme fesselt. (...)
(...) Die Choreografien von Arantxa Sagardoy und Alfredo Bravo - beide tanzen im elfköpfigen Ensemble mit - reissen mit, lassen dem Zuschauer Raum für eigene Emotionen und Interpretationen. Und nicht zuletzt lassen sie staunen über dargebotene tänzerische Präzision, Können und Ausdruckskraft. (...)
(...) Mit der neuen Produktion löst «t&kk» sein Versprechen erneut ein, und dies auf schlicht grossartige Weise: Die beinahe greifbare musikalische Präsenz des Ensemble «CHAARTS» springt immer wieder auf die Tänzer über. (...)

Patricia Schoch, General-Anzeiger, 28.05.2015


Aargauer Zeitung, Kultur

Artikel als PDF
Tor zu neuer Tanzwelt aufgestossen
Königsfelden Spanische Choreografen setzen mit «SIBIL.LA» Erfolgsgeschichte von Tanz & Kunst in der Klosterkirche fort
(...) Ausgehend von gesellschaftlich brisanten Fragen haben Sagardoy und Bravo ein Werk für elf Tänzerinnen und Tänzer kreiert, das sich vom tastenden Beginn bis zur rauschhaften Ekstase steigert. (...)

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung, Kultur, 22.05.2015


Neue Zürcher Zeitung, Kultur

Artikel als PDF
«SIBIL.LA - Tanzgesänge» in der Klosterkirche Königsfelden
(...) Die Choreografie zeugt von kolossaler Stärke und erweckt durch das pointierte Spiel mit der Schwerkraft den Eindruck, als ob die Tanzenden regelrecht vom Boden angezogen würden. (...)
(...) Was diese Künstler aus ihren Kehlen und Instrumenten herauskitzeln, steht vollkommen gleichberechtigt neben dem Tanz.

Isabelle Jakob, Neue Zürcher Zeitung, Kultur, 22.05.2015


Aargauer Zeitung, Brugg

Artikel als PDF

«SIBIL.LA» begeistert Premiere-Publikum
(...) Dieses Projekt von nationaler Bedeutung mit einer internationalen Crew im Kanton Aargau zu beheimaten, sei etwas Wunderschönes, sagt Landamann Urs Hofmann. Seit 2012 gehöre die Institution zu den kulturellen Leuchttürmen im Aargau. Er wird getragen vom Verein tanz&kunst königsfelden in Zusammenarbeit mit Museum Aargau. (...)
(...) Die neue Produktion «SIBIL.LA» greife das urmenschliche Bedürfnis auf, dass man erfahren möchte, was das Leben bringt. Der Politiker ist überzeugt, dass auch diese Ausgabe unter der Leitung von Brigitta Luisa Merki ein grosser Erfolg wird. (...)

Claudia Meier, Aargauer Zeitung, Brugg, 22.05.2015


Regional Brugg

Artikel als PDF
tanz&kunst königsfelden überzeugt mit einem weiteren Gesamtkunstwerk
(...) Was jetzt schon gesagt werden kann: Mit SIBIL.LA ist erneut eine Symbiose von Tanz, Musik und Kunst geglückt. (...)
(...) Wer sich das entgehen lässt, der ist wahrlich selber schuld. Kunstgefühle kann man auch zerreden, zerschreiben; die Eindrücke, die man aus dieser Aufführung mitnimmt, sind bleibend.

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 21.05.2015


Kanal K

Statements von Andreas Fleck (CHAARTS) und Brigitta Luisa Merki

Angela Wagner, Kanal K, 21.05.2015


Kanal K

Interview mit Brigitta Luisa Merki, Gründerin und Künstlerische Leiterin t&kk

Angela Wagner, Kanal K, 21.05.2015


SRF Regionaljournal Aargau-Solothurn

Beitrag im Regionaljournal SRF Aargau Solothurn (zum Anhören bitte anklicken)

Stefanie Pauli, SRF Regionaljournal Aargau-Solothurn, 20.05.2015


Aargauer Zeitung, Brugg-Windisch

Artikel als PDF
In Klosterkirche kommen besondere Frauen zum Zug
Erneut ist die Künstlerin Gillian White für tanz&kunst königsfelden am Werk -
diesmal mit Metallskulpturen für «SBIL.LA - Tanzgesänge»

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung, Brugg-Windisch, 19.05.2015


art-tv

Zum Videobericht
tanz&kunst königsfelden | SIBIL.LA
Die Sibyllengesänge aus dem iberischen Raum bilden den Ausgangspunkt für eine besondere Tanz- und Musikproduktion. Die Kreation für Tanz, Musik, Gesang und Raum wird in der Klosterkirche Königsfelden uraufgeführt.

Lea Fröhlicher, art-tv, 14.05.2015


General-Anzeiger

Artikel als PDF
Noch wenige Tage bis zur Premiere von «SIBIL.LA»
(...) Merki: Das Schöne ist ja, dass die Rollen nicht fest verteilt sind: Die Tänzer lassen sich nicht nur von der Musik inspirieren, sie werden auch selbst zu Sibyllen, welche wiederum die Musiker beeinflussen. (...)
(...) Man sagt ja immer, Tanz ist sichtbar gemachter Atem, während Gesang diesen hörbar macht. Nur das anzustreben ist schon eine ganz grosse Herausforderung. Wenn uns dies auch nur für einen kurzen Moment gelingt, dann ist das tiefes Glück. (...)

Patricia Schoch, General-Anzeiger, 13.05.2015


Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 13.05.2015


Aargauer Zeitung, Kultur

Artikel als PDF
Die Sibyllen erobern die Klosterkirche - Tanz, «Sibil.la - Tanzgesänge» - Schweiz Premiere der tanzenden Choreografen Sagardoy/Bravo in Königsfelden
(...) Frauen und Männer stieben aufeinander zu, verfehlen sich oder verharren jäh in einer Pose der Nachdenklichkeit. Ist das schön? Ja, aber nicht nur. Aufregend? Bestimmt. Vereinnahmend? Nein. Was dann? Bezwingend. Die Besucherin gesteht sich ein, dass das, was ihr ausschnittweise von «Sibil.la - Tanzgesänge» gezeigt wird, Sogwirkung entfaltet. Das liegt nicht nur am enormen physischen Einsatz, sondern auch an der Musik.

(...) Das spanische Choreografen-Duo arbeitet erstmals in der Schweiz. Eingeladen von Brigitta Luisa Merki, der künstlerischen Leiterin von Tanz & Kunst Königsfelden, kam es vor einiger Zeit hierher, um sich die Kirche - im Hinblick auf eine Produktion - anzuschauen.

(...) Für den riesigen sakralen Raum hat sich (...) ein Thema herauskristallisiert: die Sibylle, das weibliche Pendant, vielmehr der Gegensatz zum männlichen Propheten. (...) Was hat die Sibylle mit Königsfelden zu tun? «Viel.» Die Choreografen sprechen von der mittelalterlichen Sibylle und verweisen gemeinsam mit Brigitta Luisa Merki auf die, ebenfalls im 14. Jahrhundert erbaute, Königsfelder Klosterkirche.
Der zeitliche ist indessen nur ein Aspekt, der andere ist der katalonische El Cant de la Sibil.la; ein Gesang, der im mittelalterlichen, iberischen Raum ein bekannter Brauch war. (...)

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung, Kultur, 12.05.2015


Tages-Anzeiger

Artikel als PDF

Tages-Anzeiger, 11.05.2015


Wynentaler Blatt

Artikel als PDF

Wynentaler Blatt, 08.05.2015


Regional, Zeitung für den Bezirk Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional, Zeitung für den Bezirk Brugg, 16.04.2015


Brigitte Schweiz

Artikel als PDF

Brigitte Schweiz, 15.04.2015


General-Anzeiger Brugg

Artikel als PDF
Grenzüberschreitend
Die Begeisterung der letzten Aufführung von «babel.überall» hallt noch nach. Doch bereits steckt die nächste Produktion von «tanz&kunst königsfelden» in den Startlöchern.
Sie liefern sich tänzerisch einer Traumwelt aus, lassen sich hypnotisieren und mitreissen von den eindringlichen Gesängen der Prophetinnen. - Die neue Produktion von «tanz&kunst königsfelden», «SIBIL.LA», wird die Klosterkirche in Windisch wieder in andere Welten versetzen. Es ist die Welt der Antike, als die Sibyllen mit ihrer seherischen Gabe von einem höheren Dasein sangen.

Für die Tänzer gehts jetzt zur Sache: In den nächsten Tagen starten die Proben in Tarragona, Spanien. Einen Monat wird das Choreografen-duo Sagardoy/Bravo intensiv mit den Künstlern arbeiten, bevor alle Mitwirkenden in Königsfelden zum ersten Mal aufeinandertreffen. (...)

Patricia Schoch, General-Anzeiger Brugg, 26.02.2015


Regional Brugg

Artikel als PDF

Vorverkauf für «SIBIL.LA - Tanzgesänge» eröffnet
(...) Die Produktion wird als Welturaufführung eigens für tanz&kunst königsfelden 2015 kreiert und vom

20. Mai bis 20. Juni 2015 in der Klosterkirche Königsfelden aufgeführt.
«SIBIL.LA» ist ein Gesamtkunstwerk, das in seiner umfassenden und aktuellen Thematik sowohl

klanglich als auch visuell die Sensibilität des Zuschauers berühren möchte. Die einzigartige Nutzung und die eigene Atmosphäre der Klosterkirche ist dabei von grosser Bedeutung und integraler Bestandteil der Inszenierung. (...)

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 12.02.2015


General-Anzeiger Brugg

Artikel als PDF
Ankündigung SIBIL.LA - Tanzgesänge
Der Vorverkauf läuft

General-Anzeiger Brugg, 05.02.2015


Aargauer Zeitung

«SIBIL.LA»-Tickets im Verkauf
Am 20. Januar startete auch der Vorverkauf für die neuste Produktion «SIBIL.LA»
von tanz&kunst königsfelden. (...)

Claudia Meier, Aargauer Zeitung, 05.02.2015


Aargauer Zeitung

Sibyllen ziehen in die Klosterkirche ein
Artikel als PDF


Königsfelden 2015 zeigt Tanz & Kunst Königsfelden «Sibil.La»: Ein französisch-spanisches Duo choreografiert
(...) Erstmals wird jedoch nicht die künstlerische Leiterin, Brigitta Luisa Merki, ein Werk kreieren, sondern das spanisch-französische Duo Arantxa Sagardoy und Alfredo Bravo.
Ungewöhnlich? Nein. Brigitta Luisa Merki hatte stets erklärt: «Ich möchte, dass das Publikum nicht nur meinen Choreografien begegnet, sondern weitere Handschriften der zeitgenössischen Tanzsprache kennen lernen kann» - und das in einem sakralen Raum, der längst ein Tanzmekka ist. (...)
(...) Kein Rätsel ist jedoch dies: Es wird sich auch 2015 um ein grenzüberschreitendes Tanz- und Musikprojekt handeln, das mit diesen Worten angekündigt wird: «Sibil.La» ist ein Werk, das in seiner umfassenden und aktuellen Thematik sowohl klanglich als auch visuell die Sensibilität des Zuschauers berühren möchte. (...)

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung, 24.09.2014


Spieldaten

DatumZeitOrtTheaterVorverkauf
20.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
21.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
22.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
23.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
24.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
27.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
28.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
29.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
30.05.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
02.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
03.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
04.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
05.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
06.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
07.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
10.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
11.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
12.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
13.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
14.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
17.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
18.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
19.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web
20.06.201521:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenInfo Baden, 056 200 84 84, Web