2017: Bolero. Tanz der Feuertaube

Beschrieb

Mit ihrer neusten Kreation «Bolero. Tanz der Feuertaube» setzt Brigitta Luisa Merki einmal mehr ungewöhnliche Akzente und stellt dem Publikum mit ihrer erweiterten Tanzcompagnie Flamencos en route und dem Musikensemble CHAARTS ein 20-köpfiges Tanz- und Musikensemble vor.

Inspirationsquelle für das Projekt «Bolero.Tanz der Feuertaube» sind Gedichte aus dem Frühwerk der Schriftstellerin und Klosterfrau Silja Walter. Der Tanz und die Feuertaube sind allgegenwärtig in ihrem Gesamtwerk und ihre persönliche, lebenslange Verbindung zu Susana, der legendären Spanischen Tänzerin - ehemals und zu erster Stunde die künstlerische Leiterin der Tanzcompagnie Flamencos en route - eröffnete der Choreografin Brigitta Luisa Merki zusätzliche Quellen für ihre tänzerischen Bilder.

Die international bekannte Künstlerin Maja Hürst setzt mit ihrem Mural, einem bildnerischen Werk von 19 Metern Höhe, ein prägnantes Zeichen in die Tanz- und Musikinszenierung. Maja Hürst (geb. 1978 in Zürich), aufgewachsen in Kairo, Brüssel und Köln, lebt heute zwischen Berlin, Rio de Janeiro und Zürich. Bereits während ihres Studiums der Visuellen Kommunikation an der ZHdK (1999 - 2004) zeichnete sie die ersten breitnasigen Köpfe, die Grundsteine ihres visuellen Universums TIKA. In den darauffolgenden Jahren bereiste sie die Welt, um bis gebäudeumgreifende Wandbilder zu malen oder auszustellen. Ihre Werke zeichnen sich durch klare Formen aus, welche aber ineinander verfliessen und sich in Schichten überlagern können. So auch ihr Mural in der Klosterkirche Königsfelden: Es nimmt die Symmetrie des Kirchenraumes auf, erweitert den Boden und die Decke auf die Wand. Im Zentrum steht ein Rombus aus verschiedenfarbigen Dreiecken.

Erstmals arbeitet die Tanzcompagnie Flamencos en route mit einem klassischen Musikensemble zusammen: Interpretatorische Innovation, Erzählfreude und prickelnde Intensität sind ein Markenzeichen von CHAARTS, welches aus Kammermusikern, Solisten, Konzertmeistern und Solobläsern von namhaften internationalen Formationen und Orchestern besteht. Werke der Kammermusik bis zur Sinfonie aus allen Epochen und in zahlreichen Musikstilen werden stets mit Unbedingtheit und Leidenschaft interpretiert. Für «Bolero. Tanz der Feuertaube» wurde extra eine eigene Fassung von Ravels Bolero erstellt, welche in Kammermusikbesetzung ungewöhnlich transparent klingt. Weiter erfährt das Werk "Canto Amor für Streichquintett und Klavier" des Flamencokomponisten Antonio Robledo (1922-2014) seine Uraufführung. Robledo machte aus den harmonisch und rhythmisch so unverkennbaren Elementen des Flamenco kunstvolle Kompositionen, denen die elementare Kraft, die fordernde Dynamik und der weit schwingende Fluss des Ursprungs innewohnt. In der Tanzwelt fast bekannter als in der Musikwelt, gilt es seine Werke neu zu entdecken.

Besetzung

Künstlerische Leitung, Choreografie Brigitta Luisa Merki
Tanzcompagnie Flamencos en route Tanz:
Natalia Alcalá
Eloy Aguilar
Iván Amaya
Mohamed Benchegra
Carmen Coy
Cristina San Gregorio
Carmen Iglesias
Ricardo Moro
Karima Nayt
Jesús Perona
Gitarre:
Juan Gomez
Pascual De Lorca
Gesang:
Karima Nayt
Vicente Gelo
Musikensemble CHAARTS Arta Arnicane, Klavier
Ronny Spiegel, Violine
Felix Froschhammer, Violine
Flavia Grubenmann, Violine
Markus Fleck, Viola
Andreas Fleck, Cello, Leitung
Fabio di Casola, Klarinette
Klaasje Nieuwhof, Flöte
Matej Varga, Bass
Mural Maja Hürst
Kostüme Carmen Perez Mateos
Licht Karl Egli
Ton Amadis Brugnoni, audiopool
Produktionsleitung Pitt Hartmeier
Dramaturgie Christoph A. Schenker
Bühnenbau/Technik Michal Haditsch
Nörbs Locher
Esther Rast
Willy Rogger
Daniel Schafer
Roman Sonderegger
Nik Tobler
Hansueli Trüb
Produktionsassistenz Daria Reimann
Fotos Alex Spichale
Grafik Urs Wiezel
Geschäftsführung, Kommunikationsleitung Judith Vögele

Fotos

Video/Audio

Video

Presse

Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 08.06.2017


Aargauer Zeitung

Zum Artikel

Ursula Burgherr, Aargauer Zeitung, 07.06.2017


Programmzeitung

Artikel als PDF

Dagmar Brunner, Programmzeitung, 06.06.2017


Horizonte Aargau

Artikel als PDF

Andreas C. Müller, Horizonte Aargau, 28.05.2017


General-Anzeiger

Artikel als PDF

Claudia Marek, General-Anzeiger, 26.05.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 25.05.2017


Zeitschrift Brigitte

Artikel als PDF

Zeitschrift Brigitte, 24.05.2017


Horizonte Aargau

Zum Artikel

Priorin Irene Gassmann, Kloster Fahr im Interview mit Andreas C. Müller
Es ist ein sehr gelungenes Gesamtbild, eine gewaltige stimmige Einheit entstanden, das Silja Walter sehr entspricht - besonders was das Feurige, Energische betrifft. Wenn ich recht überlege: Man kann eigentlich alles aus der Inszenierung mit ihr in Verbindung bringen, von der Choreografie über die Farben bis hin zu den rhythmischen Elementen.

Andreas C. Müller, Horizonte Aargau, 22.05.2017


Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz

Artikel als PDF

Der Mensch erblüht im Tanz
(...) Maja Hürsts „Mural" ist genauso wie die Tanzcompagnie Flamencos en route und das Musikensemble Chaarts gleichwertiger Partner in einer Inszenierung, die Brigitta Luisa Merki auf der Höhe ihrer Kunst zeigt (...)

(...) Jede Geste und jeden Schritt versteht die Choreografin als Zeichen des Respekts vor dem Gegenüber (...)

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz, 22.05.2017


Tages-Anzeiger

Artikel als PDF
(...) Die Musiker, die immer wieder auch als Figuren mit den Tänzern auf der Bühne stehen, bescheren dem Abend atemberaubende Momente (...)

(...) Brigitta Luisa Merki hat die Atmosphäre aus Walters Gedichten zu eindringlichen Bildern von Nähe und Entfremdung, Zuneigung und Einsamkeit verarbeitet (...)

(...) Der Einfluss des zeitgenössischen Tanzes- verkörpert auch durch drei der zehn Tänzerinnen und Tänzer-ist bis tief in den Flamenco zu spüren (...)

(...) Bereitwillig öffnen sich die Tanzenden den lyrisch inspirierten Stimmungen und ziehen das Publikum in Bann (...)

Nina Scheu, Tages-Anzeiger, 22.05.2017


Aargauer Zeitung, Brugg

Zum Artikel

Janine Müller, Aargauer Zeitung, Brugg, 22.05.2017


Tele M1, Aktuell

Zum Fernsehbeitrag

Jean-Pierre Carène, Tele M1, Aktuell, 20.05.2017


art-tv

Zum Filmbeitrag

Lea Fröhlicher, art-tv, 20.05.2017


SRF 1 Regionaljournal

Zur Radiosendung
Beitrag zu «Bolero. Tanz der Feuertaube» und Interview mit Brigitta Luisa Merki, 8.44 min. (unter Audio, etwas runterscrollen im Beitrag)

Stefan Ulrich, SRF 1 Regionaljournal, 19.05.2017


Kanal K

Interview mit Brigitta Luisa Merki, künstlerische Leiterin t&kk

Beginn bei 23.42 min.

Anita Huber, Kanal K, 18.05.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 18.05.2017


General-Anzeiger

Artikel als PDF

Claudia Marek, General-Anzeiger, 18.05.2017


Die Botschaft

Artikel als PDF

Die Botschaft, 17.05.2017


ref.ch

Artikel als PDF

ref.ch, 14.05.2017


Schweiz am Wochenende

Artikel als PDF

Schweiz am Wochenende, 13.05.2017


Schweizer Illustrierte

Artikel als PDF

Kati Moser, Schweizer Illustrierte, 12.05.2017


Theaterkompass.de

Zum Artikel

Theaterkompass.de, 12.05.2017


Lenzburger Nachrichten und Zofinger Nachrichten

Artikel als PDF

Lenzburger Nachrichten und Zofinger Nachrichten, 12.05.2017


Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz

Zum Artikel, online

Zum Artikel, PDF

 

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz, 10.05.2017


Kunstbulletin, online

Zum Artikel

Claudia Steffens, Kunstbulletin, online, 09.05.2017


art-tv

Zum Beitrag

Sylvia Wettstein, art-tv, 03.05.2017


ensuite Zeitschrift zu Kultur & Kunst

Artikel als PDF

Delia Imboden, ensuite Zeitschrift zu Kultur & Kunst, 01.05.2017


Aargauer Zeitung, Baden

Artikel als PDF

Tanzcompagnie Flamencos en route zu Gast bei Ledergerber Mode in Baden
(...) In einem vollen Haus durfte ein begeistertes Publikum erste Blicke auf die Kostüme und ein musikalisches Amuse-Bouche live erleben. Mit eindrücklichen Episoden aus Gedichten von Silja Walter, welche für «Bolero. Tanz der Feuertaube» wichtige Inspirationsquelle ist, stimmte Brigitta Luisa Merki die Gäste auf die Spürbarkeit von Farben, Bewegung und Klang ein. Kostümbildnerin Carmen Perez Mateso, langjährige Mitarbeiterin der Choreografin, gab Auskunft über die Entstehung der Kostüme und beantwortete auch die Fragen aus dem Publikum. (...)

Martin Rupf, Aargauer Zeitung, Baden, 29.04.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 27.04.2017


AAKU Aargauer Kulturmagazin

Artikel als PDF

Philippe Neidhart, AAKU Aargauer Kulturmagazin, 27.04.2017


General-Anzeiger

Artikel als PDF
(...) Das innere Feuer
Tanz und Kunst Königsfelden überrascht und begeistert seit zehn Jahren das Publikum. Brigitta Luisa Merki verbindet Tanz, Musik und bildende Kunst. Inspiration für «Bolero. Tanz der Feuertaube» erhielt sie durch Gedichte von Silja Walter, Ordensfrau und Schriftstellerin. Die Freundschaft zwischen Silja Walter und Susana, Tänzerin, Choreografin und Gründerin von Flamencos en route, haben Brigitta Luisa Merki veranlasst, sich mit ihrem Werk auseinanderzusetzen. (...)

Stefan Haller, Claudia Marek, General-Anzeiger, 30.03.2017


Aargauer Zeitung Brugg

Artikel als PDF
(...) Brigitta Luisa Merki steht nun vor der Aufgabe, Hürsts Wandbild, das klassische Orchester CHAARTS, welches u.a. Ravels Bolero spielt, und ihre Tanzcompagnie Flamencos en route sowie zwei zeitgenössische Tänzer zu einem Ganzen zusammenzufügen. Zurzeit ist es noch wie ein riesiges Puzzle, dessen Einzelstücke am Schluss ein Bild ergeben müssen. «So viele eigenständige Kunstformen auf einer Bühne sprengen Grenzen, und oft prallen sehr unterschiedliche Welten aufeinander. Was daraus entsteht, wird sich erst in den Proben erweisen», sagt sie. Und wer Merki kennt, weiss: Sie brennt dafür, mit spartenübergreifenden Experimenten neue Erfahrungsräume zu öffnen. (...)

Ursula Burgherr, Aargauer Zeitung Brugg, 29.03.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF
Das von Silja Walters Gedichten inspirierte Werk bietet zum Tanz die Musik des Musikensemble CHAARTS und das exquisite, monumentale Bühnenbild von Maja Hürst, das diese Woche entsteht.
Für sie hat Pitt Hartmeier von Flamencos en route mit seinem Team eine Kirchenstirnwand abdeckende Fläche aus Holz geschaffen - eine technische Meisterleistung. Die 39-jährige Künstlerin ist seit letzten Samstag auf einer grossen Hebebühne in der Klosterkirche am Malen. (...)

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 23.03.2017


Aargauer Zeitung Brugg

Artikel als PDF
(...) «Bolero. Tanz der Feuertaube» heisst das neue Programm von tanz&kunst königsfelden.
23 Vorstellungen finden zwischen dem 19. Mai und dem 18. Juni statt - erneut in der Klosterkirche Königsfelden, die sich als Veranstaltungsort bewährt hat. (...)

Janine Müller, Aargauer Zeitung Brugg, 09.02.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF

Regional Brugg, 02.02.2017


Spieldaten

DatumZeitOrtTheaterVorverkauf
19.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
20.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
21.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
24.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
25.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
26.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
27.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
28.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
31.05.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
01.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
02.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
03.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
04.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
07.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
08.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
09.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
10.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
11.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
14.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
15.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
16.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
17.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb
18.06.201721:00WindischKlosterkirche KönigsfeldenWeb